Die zehn Gebote

"neue" Fassung für das dritte Jahrtausend nach Christus

  1. Nur Du selbst kannst Dich befreien, diene nur Deinen Interessen!
  2. Mach Dir ununterbrochen Bilder von dem, was Du Dir wünschst, erhoffst, erträumst - die Medien geben Dir jede Unterstützung - als das umfassende Glück auf Erden!
  3. Du sollst keinen anderen Göttern dienen als Geld und Konsum!
  4. Zeit ist Geld und ein Tag der Ruhe und Stille ist überflüssig und macht nur nervös!
  5. Du sollst Vater und Mutter rechtzeitig in ein Altersheim bringen, denn du hast keine Zeit, die Wohnung ist zu klein und mit dem Altwerden zu tuen zu haben macht nur Mühe!
  6. Wenn es verlangt wird, töte die, die man zu Deinen Feinden erklärt und benutze dazu die neuesten atomaren, chemischen und sonstigen Waffen, die Du als Steuerzahler ja mitfinanziert hast!
  7. Jeder ist - Heiratsversprechen spielen keine Rolle - frei und hat ein Recht auf Liebe, mit wem es ihm gefällt!
  8. Wenn es der Wirtschaftsentwicklung und dem Wachstum förderlich ist, müssen private Besitz- und Eigentumsverhältnisse verändert werden!
  9. Wenn es Deiner Karriere, Deinem Ansehen, Deiner Bekanntheit oder sonst irgendwie von Nutzen ist, sollst Du anderen nachreden, was immer Dir gefällt!
  10. Bringe alles an Dich, was Dir ermöglicht, mehr und intensiver alles zu konsumieren, was Du Dir wünschst!


Aufgabe:

1) Vergleiche o.a. Fassung mit der Ex.20, 1-17, indem Du

die Umdeutung des "Gottesbildes" in den Geboten 1 bis 3 beschreibst und interpretierst,

die Veränderung der Ausführungsbestimmungen in den Geboten 5 bis 10 beschreibst und interpretierst!

2) Ermittle aus dem Vergleich der beiden Fassungen einen "Sinn" der zehn Gebote und nimm dazu Stellung!

Comments